Workshops

Der Tod eines geliebten Menschen oder eines geliebten Haustiers wirft viele Fragen auf: Warum musste jemand sterben? Wie komme ich mit meiner Trauer klar? Sind die Verstorbenen jetzt im Himmel? – Was heißt das? – Oder ist alles vorbei?

Es gibt Menschen, deren Beruf es ist, Verstorbene zu beerdigen und sich um alle Orga, aber auch um die, die zurückbleiben, zu kümmern: Bestatter*innen. Was machen die eigentlich genau? Wie läuft eine Beerdigung ab? Warum haben sie gerade diesen Beruf gewählt? Wie denken sie über den Tod?

Um den Tod kommen wir nicht drum rum. Deshalb laden wir zu einem Besuch in den Räumen der Bestatterin Alexandra Haubrich ein. Frau Haubrich wird uns alles zeigen und steht für alle Fragen zur Verfügung.

 

Termin:

 Mittwoch 17. Februar (Aschermittwoch) um 17:00 Uhr
  

Ort:

Eingang von Bestattungen Haubrich,

Merkureck 14 (den Schildern folgen)


Kosten:

Keine


Verantwortlich:

Stefan Leibold, Pstoralreferent

leibold [ät] bistum-muenster.de,

Tel.: 0151/56034239

Wie, den kennst du nicht? – In diesem Workshop kannst du ihn richtig kennenlernen und dich mit seinem Leben auseinandersetzen. Nur kurz: Bernhard Poether (1906 – 1942) wurde in Hiltrup geboren und starb im Konzentrationslager Dachau. Als Priester hat er sich im Ruhegebiet für polnische Zwangarbeiter*innen (Ruhrpolen)eingesetzt. Das hat in Konflikt mit den Nationalsozialisten gebracht, so dass er in das KZ-Dachau nahe bei München gebracht wurde. Hier ist er gestorben.

 

Hier machst du dich selbst auf dem Weg und kannst ein Projekt erarbeiten, mit dem du am Ende etwas gewinnen kannst. Hier einige Beispiele:

1. Poether-Ralley in Hiltrup:„Auf den Spuren von Kaplan Poether“

2. Bernhard-Poether-Plakat, digital oder analog

3. Poether-Power-Point-Präsentation

4. Video drehen von Orten in Hiltrup, die an Bernhard Poether erinnern

Mehr Infos zu Bernhard Poether: https://www.bernhard-poether.de

Zum Abschluss des Projektes werden die zwei besten Arbeiten mit dem Bernhard-Poether-Preis für Firmlinge ausgezeichnet:

 

Erster Preis: 50 Euro + Biografie über Bernhard Poether

Zweiter Preis: 25 Euro + Biografie über Bernhard Poether

 

Kosten:

Keine


Verantwortlich:

Ewald Spieker (Pfarrer em.)

Tel.: 02501 986 976

spieker-e [ät] bistum-muenster.de

 

Geben und nehmen – tauschen oder verschenken. Das ist der Grundgedanke einer Give-Box.

Bürger*innen können gut erhaltene Haushaltsgegenstände, Deko, Bücher oder Spielwaren und anderes dort abgeben.

Andere, die diese Dinge gut gebrauchen können, können diese mitnehmen. Und das alles für nix!

Give-Boxen sind ein offenes Angebot zum Geben und Nehmen und damit ein Beitrag zur Nachhaltigkeit.

 

In diesem Angebot werden wir eine solche Give-Box für Hiltrup planen, gestalten und pflegen!

 

Treffen:

nach Vereinbarung


Kosten:

Keine


Verantwortlich:

Maike Stichling, FSJ-lerin in St. Clemens 

Tel.: 01511661225

 

Du willst hoch hinaus und deine Grenzen neu ausloten? Und Gott und deinem Glauben mal – ganz anders – auf die Spur kommen? Dann ist der Tag im Hochseilgarten mit Sicherheit genau das Richtige für dich!

Sich im Halten und Gehalten-Werden üben, Verantwortung übernehmen und dem Sicherungsteam blind vertrauen – diese Erfahrungen ermöglicht dir ein Tag im Hochseilgarten in Dülmen!

Lass dich ein auf schwingende Seile und eine löchrige Brücke in 10 Metern Höhe und lerne Gott und dich selbst von einer anderen Seite kennen. Glaube hat total viel mit Vertrauen zu tun! – Darauf kommt es hier richtig an!

Wenn du mehr über den Hochseilgarten wissen möchtest, hier findest du Infos: https://www.hochseilgarten-duelmen.de

 

Treffen:

17.04.2021, 10:00-16:00 Uhr

(Bitte etwas Vorlaufzeit einplanen, damit wir 10.00 Uhr vor Ort starten können.)

 

Ort:  

Hochseilgarten, Lüdinghauser Straße 101, 48249 Dülmen

Kosten:

5,- + Anreise 

(Angebot wird bezuschusst!)


Verantwortlich:

Louisa Helmer, Pastoralreferentin

helmer-l [ät] bistum-muenster.de


Teilnehmerzahl:

 begrenzt auf 18 Personen

Vielleicht hat der*die ein – oder andere schon die Jugendkirche in Münster hinter dem Theater kennengelernt und fand es dort ganz cool. Kirche von- und für Jugendliche. In diesem Workshop habt ihr die Gelegenheit, diesen Ort kennenzulernen!

1 Stunde, 1 Raum – eure Chance, den Glauben auf selbstgewählte Art und Weise zu feiern.

Also macht was ihr wollt. Feiert das Leben und feiert Gott. Das „Wie“ liegt bei euch. Das Team der Jugendkirche unterstützt euch bei euren Ideen einen Nachmittag lang, damit ihr abends eine Stunde Gott auf eure Weise feiern könnt.

Unter https://www.jugendkirche-effata.de/ findest du eine Info, wo du mehr erfahren kannst!


Treffen:

wird mit den Teilnehmenden vereinbart!

 

Ort:  

Martinikirche, Neubrückenstraße
(hinter dem Stadttheater)
 

Verantwortlich:

Katharina Löhring, Pastoralreferentin

loehring-k [ät] bistum-muenster.de

Tel.: 0151110717042

Viele von euch finden sich in den Gottesdiensten unserer Pfarrei nicht richtig wieder und fühlen sich kaum angesprochen. Ein regelmäßiger Gottesdienst in der Martinikirchen von der Initiative #feiernwir versucht, mit Musik-, Filmclips und anderen Kniffen versuch die Besucher*innen anders zu erreichen und an der Messe teilnehmen zu lassen.

Wir werden gemeinsam mit der Gruppe einen Gottesdienst an einem Sonntag um 19:00 besuchen und mitfeiern.

Im Anschluss daran tauschen wir uns darüber aus, was uns wie angesprochen hat.

 

Treffen:

an einem Sonntag um 19:00 nach Vereinbarung (1,5 Std. müssen mindestens eingeplant werden.)

 

Ort:  

Martinikirche, Neubrückenstraße (hinter dem Stadttheater)


Verantwortlich:

Br. Konrad Schneermann 

schneermann-k@bistum-muenster.de

Tel.: 0251/77768331